Immer öfters  werden   Beschädigungen an Autos auf den Parkplätzen vor REWE und Co. zur Anzeige gebracht.

Und nicht selten findet sich auch ein Zeuge, der  die Autonummer des Verursachers notiert hat.

Bei der Unfallaufnahme  stellt sich dann heraus , das der Fahrer/in nichts gemerkt hat und evtl auch schon älter ist .

( natürlich kommt neben dem Sachschaden auch noch die Fahrerflucht zur Anzeige.)

 

Und wenn der Führerscheinstelle  dann aus der Bewertung aller Umstände der Eindruck entsteht , der Fahrer/In  könnte durch

Augenerkrankung oder andere dauerhafte Erkrankungen ( z.B.Diabetis, vermindertes Gehör)   nicht mehr völlig  verkehrstüchtig sein wird eine " Ärztliche Untersuchung " angeordnet.  Diese Untersuchung könnte auch noch um einen Fahrverhaltensprobe erweitert werden und  gibt dann eine gute  Bewertungsgrundlage.

Im negativen Fall würde dann die Fahrerlaubnis  eingezogen und  eine Wiedererteilung  wäre nur mit veränderten und besseren  Gesundheitswerten denkbar.

Das ist für die Betroffenen oft eine schwierige Lage .