Die Rechtsgrundlage für die MPU liegt im Verwaltungsrecht und

in der FEV = Fahrerlaubnisverordnung, sowie in der StVO, StGB  und anderen Gesetzen

Die §§ 11-13 FEV   sind da ein Schlüssel .

Dazu kommen für die Begutachtung beim TÜV, DEKRA , etc. ( BfF ) noch die  Kriterien  und Kommentare für die Begutachtung.

Auch dieses ist alles bundeseinheitlich und daher eigentlich überall gleich.

 

Hinweis: Gegen eine MPU Anordnung ist zwar der Weg zum Verwaltungsgericht möglich, aber selten erfolgreich . Das Verwaltungsrecht  ist an dieser Stelle meist sehr  " wasserfest" . 

Sprechen Sie darüber mit Ihrem Verkehrsanwalt, der kann Sie persönlich  und rechtlich beraten .

 

 

 Die Sperrfrist ist ein Instrument des Strafrechts und wird vom Richter ausgesprochen , nicht von der Führerscheinstelle.( siehe anderen Artikel)

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.